Topflappen nähen

Du findest Topflappen eigentlich etwas altbacken, weil man sie im Einzelhandel nur mit nostalgischen Blumenmustern oder in gedeckten Farben findet? Dann schnapp' dir doch die flippigsten Stoffe, die du finden kannst und kreiere deine eigenen! 

Das brauchst du:

  • Nähmaschine
  • Streifen aus Baumwollstoff (etwa 1m lang) für die Oberseite
  • Baumwollstoff für die Rückseite
  • Futtermaterial (Vlies)
  • farblich passendes Garn
  • Stoffschere
  • Geo-Dreieck
  • Messwerkzeug
  • Markierwerkzeug
  • Stecknadeln
Das brauchst du für die Topflappen

Schritt 1: Stoffstreifen für die Oberseite zusammennähen

Die Streifen für die Oberseite deines Topflappens schneidest du in der Breite deiner Wahl zusammen. Je schmaler die Streifen sind, desto mehr Streifen kannst du verarbeiten und desto bunter wird dein Topflappen. Du steckst die Streifen längst der langen Seiten rechts auf rechts fest und nähst sie mit einer geraden Naht zusammen.

Stoffstreifen für die Oberseite zusammennähen

Schritt 2: Dreiecke für die Oberseite zurechtschneiden

Die Oberseite des Topflappens wird aus 4 Dreiecken zusammengesetzt. Um sie gleichmäßig zuzuschneiden kannst du deinen Stoff längs zweimal falten, so dass er in vier Lagen übereinander liegt. Fixiere den gefalteten Stoff mit Stecknadeln. Dann markierst du die Mitte des Stoffs mit einer senkrechten Linie. Auf dieser legst du das Geo-Dreieck mit der Spitze nach unten an und markierst die von der Spitze wegführenden Dreiecksseiten, auch über das Geo-Dreieck hinaus. (Wenn du kein Geo-Dreieck hast: der 90°-Winkel ist wichtig! Verwende alternativ etwas anderes, das rechteckig ist.) Positioniere das Dreieck so, dass die lange Seite, an der oberen Stoffkante, etwa 25 cm lang wird. Dies ist (inkl. Nahtzugabe) die spätere Länge der Seiten des Topflappens. Schneide durch alle vier Lagen des Stoffs hindurch das Dreieck aus. Du erhältst vier gleichmäßige Dreiecke.

Topflappen-Stoff falten
Dreiecke für die Oberseite zurechtschneiden

Schritt 3: Jeweils zwei Dreiecke zusammennähen

Lege jeweils zwei der entstandenen Dreiecke rechts auf rechts aufeinander und stecke sie entlang einer der kürzeren Dreiecksseiten (nicht entlang der späteren Außenkante!) zusammen. Achte dabei darauf, dass die Nähte, an denen die Stoffstreifen zusammengenäht sind, übereinander positioniert werden. Nähe die beiden Dreiecke mit einer geraden Naht und einer Nahtzugabe von etwa 1 cm zusammen und falte sie auseinander. Du hast nun zwei große Dreiecke.

Dreiecke zusammennähen

Schritt 4: Große Dreiecke zur Oberseite zusammennähen

Verfahre wie in Schritt 3 und lege nun die beiden großen Dreiecke rechts auf rechts aufeinander und stecke sie entlang der zusammengesetzten Seiten (nicht entlang der späteren Außenkanten!) zusammen. Achte wieder darauf, die Übergänge zwischen den Stoffstreifen passend zu positionieren. Nähe entlang der Stecknadeln mit einer geraden Naht. Denke an eine kleine Nahtzugabe. Nach dem Nähen falte den Stoff auseinander, die Oberseite deines Topflappens ist nun fertig. Für eine saubere Weiterverarbeitung kannst du die Oberseite von links bügeln, das glättet die Nahtzugaben.

Stoff-Dreiecke zusammstecken
Dreiecke zum Topflappen zusammennähen

Schritt 5: Füllung/Vlies vorbereiten/anbringen und Rückseite vorbereiten

Schneide zwei Stücke Vlies zurecht, die die Größe deines Stoffs für die Oberseite haben. Schneide außerdem ein Stück Baumwollstoff für die Rückseite des Topflappens zusammen, das ebenfalls die gleiche Größe hat. Befestige auf der linken Seite der Stoffstücke für die Vorder- und Rückseite jeweils ein Stück Vlies mit den Stecknadeln. Um das Vlies an der Vorderseite zu fixieren, kannst du, wenn du magst, Ziernähte aufbringen, z. B. Kringel oder Schlangenlinien. Das ist aber nicht zwingend notwendig.

Füllung/Vlies vorbereiten
Rückseite des Topflappens vorbereiten

Schritt 6: Nähe Vorder- und Rückseite zusammen

Lege nun die Vorder- und Rückseite inklusive Vliesschichten rechts auf rechts aufeinander. Es liegen dann die beiden Stoffschichten in der Mitte rechts auf rechts, umgeben von jeweils einer Schicht Vlies. Nähe alles am Rand entlang mit einer geraden Naht zusammen. Lass' dabei aber an einer Ecke ein Loch von 3-4 cm Breite offen! Sichere die Naht mit einer daneben liegenden Zickzacknaht ab und schneide überschüssiges Material ab.

Nähe Vorder- und Rückseite zusammen

Schritt 7: Wende den Topflappen

Wende den entstandenen Topflappen durch die Öffnung auf rechts.

Topflappen wenden

Schritt 8: Aufhänger fertigen

Für den Aufhänger brauchst du einen etwa 10 x 3 cm großen Streifen Baumwollstoff. Falte diesen zweimal zur Mitte hin, so dass ein 10 x 1 cm langer Streifen entsteht. Fixiere diesen mit einer geraden Naht nahe am offenen Rand.

Aufhänger falten
Aufhänger Naht

Schritt 9: Befestige den Aufhänger und schließe die Öffnung

Falte den Aufhänger einmal zusammen und stecke die beiden übereinander liegenden Enden in die Öffnung des Topflappens. Schließe das Loch, indem du die offenen Kanten der Vorder- und Rückseite des Topflappens nach innen legst. Fixiere alles mit Stecknadeln. Verschließe das Loch nun mit einer gerade Naht. Dabei wird der Aufhänger automatisch befestigt. Es sieht gut aus, wenn du die Naht nicht nur zur Schließung der Öffnung nutzt, sondern gleichmäßig einmal um den ganzen Topflappen herum anbringst. Um dem Topflappen zusätzliche Struktur zu verleihen, kannst du nun durch alle Schichten hindurch Ziernähte aufbringen, z. B. entlang der Nähte.

Aufhänger am Topflappen befestigen
Hinterseite des selbstgenähten Topflappens

Und fertig ist der selbstgemachte Topflappen!

Selbst genähte Topflappen eignen sich auch super als persönliche und praktische Geschenke für Familie und Freunde.

Selbst genähte Topflappen
von Svenja