MALEN & ZEICHNEN

Zauberhafter Tulpenstrauß

Du scribbelst gern? Und wolltest schon immer wissen, wie „Sketching" geht? Dann ist dieser Tulpenstrauß das richtige Motiv für dich. Schritt für Schritt ist er einfach gezeichnet.

Floral Sketching Tulpenstrauß
Tulpenstrauß mit Tinte und Aquarellfarben sketchen© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

In einer Zeit, in der wir die Bedrohung der Natur hautnah erleben, besinnen wir uns auf ihre Einzigartigkeit und suchen ihre Nähe. Mit Floral Sketching fängst du die Schönheit von Blüten und Blättern mit den Mitteln der Skizze ein. Schluss mit realistisch und detailverliebt gemalten Blumenbouquets – locker vom Hocker und „aus dem Handgelenk“ heißt hier die Devise!

Eine Anleitung aus „Floral Sketching – Schnelle Blumenskizzen mit Stift und Watercolor“ von Hans-Christian Sanladererhier geht’s zum Buch und hier zu Hans-Christian Sanladerer.

Tulpenstrauß sketchen

Hier ist dein Material:

  • aquarelltaugliches Papier (ab 150 g/qm) oder ein Aquarell-Skizzenbuch
  • Aquarellfarben in Kadmiumgelb hell, Lasurorange, Chinacridon Magenta, Maigrün, Permanentgrün oliv, Phthaloblau, Indigo
  • Aquarellpinsel, Gr. 12
  • Verwaschpinsel, mittlere Größe
  • Zeichentusche oder -tinte in Indigo (z. B. Encre von Sennelier)
  • Rohrfeder aus Bambus oder Schilfrohr (gekauft oder selbst geschnitzt)

1. Schritt

Zuerst die groben Formen der Blüten und Stiele anlegen. Wenn du dich schwertust, diese zu erkennen, kneife beim Beobachten die Augen zusammen. Damit stellst du deinen Blick auf unscharf und ablenkende Details werden ausgeblendet. Da die Formen später mit den Linien beschrieben werden, müssen diese nicht allzu exakt ausgearbeitet werden.

Schritt 1
© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

2. Schritt

Jetzt kommt die leicht gemusterte Keramikvase ins Bild. Das Muster der Vase besteht aus gezielt gesetzten Klecksen. Dafür viel Wasser und Pigment mit dem Pinsel aus einem Abstand von etwa einer Armlänge auf das Papier tropfen lassen. Die Formbeschreibung ist noch vage, die Schatten lassen die Tulpen sichtbar überhängen.

Schritt 2
© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

3. Schritt

Nun werden die Konturen mit der Rohrfeder und Tinte über die trocknen Flächen gelegt. Ignoriere diese bis zu einem gewissen Grad und setze die Konturzeichnung bewusst daneben. So wirkt die Skizze „unperfekt“ und locker. Wenn du auf noch leicht feuchte Stellen triffst, zerfließt die Linie, was wiederum sehr charmant wirken kann.

Schritt 3
© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

4. Schritt

Du kannst nun die Konturzeichnung vervollständigen oder einen Teil der Aquarellflächen bewusst ohne Kontur lassen. Wichtig ist, die Flächen nicht exakt zu umranden, um die Lockerheit der Skizze zu betonen. Indem du die Zeichnung auch mal bewusst neben die Aquarellflächen setzt, entstehen automatisch Lichtkanten in den Blättern und Blüten. Ergänze an einigen Stellen auch gerne Konturen auf dem Weiß des Papiers. Dies bringt zusätzliche Spannung in die Zeichnung.

Schritt 4
© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

5. Schritt

Die hellen Tulpen erhalten durch einen dunklen Hintergrund den nötigen Kontrast, um Gestalt anzunehmen und dreidimensionaler zu wirken. Lasse in die Hintergrundfarbe auch das Grün der Stiele und das Gelb der Blüten mit einfließen. So verschwimmen die Grenzen und es entsteht ein harmonisches Gesamtbild.

Schritt 5
© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

Fertiges Bild

Gezielt gesetzte Kleckse und Sprenkel lockern die Skizze auf. Die halbkreisförmigen Sprenkel-Linien lassen sich mit dem Verwaschpinsel durch eine ruckartige, kurze Bewegung aus dem Handgelenk erzeugen. Probiere einfach mal auf einem separaten Blatt aus, wie viele unterschiedliche Sprenkelarten und -größen sich mit verschiedenen Pinseln erzielen lassen.

Floral Sketching Tulpenstrauß
Tulpenstrauß mit Tinte und Aquarellfarben sketchen© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

Eine Anleitung aus unserem Buch „Floral Sketching - Schnelle Blumenskizzen mit Stift und Watercolor“

Beim Urban Sketching werden alltägliche Szenen mit lockeren Linien und akzentuierenden Farbflächen im Skizzenbuch festgehalten. Diesem Trend folgt nun ein neuer: das Floral Sketching. Erfahren Sie, wie Sie inspirierende Blütenmotive entdecken, diese von leichter Hand skizzieren und mit den richtigen Farbtönen zu künstlerischem Leben erwecken können. Mit vielen floralen Zeichnungen, die Lust machen, selbst zu Stift und Skizzenbuch zu greifen.

Buch Floral Sketching
Buch "Floral Sketching" von Hans-Christian Sanladerer© Hans-Christian Sanladerer / Christophorus-Verlag

Zum Online-Shop gehts hier!

Selbst gemacht - Aktuelle Ausgabe jetzt am Kiosk
"Selbst gemacht" ist das kreative DIY-Ideenmagazin für alle, die gerne basteln, nähen, dekorieren, kochen und gestalten.
Selbstgemacht Cover 01/23