Kochen & Backen

Rezept: Vegetarische Falafel Bowl mit Tabouleh

Diese vegetarische Bowl besticht mit knusprigen Falafeln und fruchtigem Tabouleh. Das Rezept musst du probieren!

Vegetarische-Bowl-Rezept-A-2.jpg
Diese leckere und gesunde Bowl macht einfach glücklich! © Rebekka Trunz/Christian Verlag

Wenn du gerne Bowls isst und Falafeln und Tabouleh liebst, dann können wir dir folgendes garantieren: du wirst dieses Bowl Rezept lieben! 
Die Kichererbsen liefern pflanzliche Proteine und die frischen Kräuter, die Tomaten, der Rotkohl und viele gesunde Zutaten mehr erfüllen das Motto „eat the rainbow“ zu 101%. Das leckere Tabouleh rundet die Falafel Bowl ideal ab – bei diesem Gericht ist definitiv für jeden etwas dabei! 

Die Anleitung ist aus unserem Buch „Green Protein“ von Rebekka Trunz – hier geht’s zum Buch.

Das brauchst du für deine Falafel Bowl

Für die Falafeln (12 Stück):

  • 200 g getrocknete Kichererbsen, 12 Stunden eingeweicht
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Koriandergrün (optional)
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2  TL gemahlener Koriander
  • 1/2  TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Meersalz
  • 1–2 EL Kichererbsenmehl (nach Bedarf)
  • Sesamsamen zum Wälzen
  • Olivenöl zum Bepinseln

Für das Tabouleh:

  • 75 g Bulgur
  • 2 Strauchtomaten
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für den Sesamöl-Rotkohl:

  • 120 g Rotkohl, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 EL Reisessig
  • 2 TL Sesamsamen
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • Meersalz

Für die Bowl:

  • 2 Handvoll Babyspinat, geputzt
  • 2 EL Hummus (siehe Seite 119)
  • 1 Avocado
  • 1 EL Sesamsamen

Zum Servieren:

  • Toppings nach Wahl (z. B. Kichererbsen, Granatapfelkerne, Limette, Koriandergrün)
  • Olivenöl zum Beträufeln

So bereitest du deine Falafel Bowl zu 

  1. Für die Falafeln die Kichererbsen in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser gründlich
    abspülen und abtropfen lassen.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und zusammen mit der Petersilie und dem Koriander grob hacken.
  3. Die Kichererbsen mit allen übrigen Zutaten (bis auf das Kichererbsenmehl) in einen Mixer geben und zu einer leicht körnigen Paste verarbeiten. In eine Schüssel umfüllen und mindestens 2 Stunden (gerne auch länger) im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Für das Taboulé den Bulgur in eine Schüssel geben, mit reichlich kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten zugedeckt ausquellen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, halbieren, den Stielansatz entfernen, entkernen und fein würfeln. Die Zwiebel schälen und zusammen mit der Petersilie fein hacken. Alles in eine große Schüssel geben.
  6. Den Bulgur abseihen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Zur Tomatenmischung geben.
  7. Den Zitronensaft und das Öl hinzufügen und alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.
  8. Für den Sesam-Rotkohl alle Zutaten in eine Schüssel geben und 30 Sekunden mit den Händen kneten.
  9. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Falafelmasse aus dem Kühlschrank nehmen und zwölf Bällchen daraus formen. Die Falafeln sollten gerade so zusammenhalten, so bleiben sie beim Backen schön saftig. Falls nötig etwas Kichererbsenmehl hinzufügen.
  10. Die Falafelbällchen im Sesam wälzen, auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im heißen Ofen etwa 25 Minuten backen.
  11. Nach 15 Minuten wenden und von allen Seiten mit etwas Olivenöl bepinseln.
  12. Abschließend die Falafeln zur Bowl reichen und servieren. 

Du suchst nach weiteren veganen Rezeptideen? 

Proteine sollten in keiner Mahlzeit fehlen. Sie spenden unseren Muskeln Kraft und sorgen dafür, dass der Stoffwechsel richtig funktioniert. Doch wie kommt man an genügend davon heran, ohne dabei tierisches Eiweiß zu verzehren? Ganz einfach: indem man natürliche pflanzliche Proteinquellen anzapft. Hülsenfrüchte, Nüsse und Keimlinge sind dafür genauso geeignet wie verschiedene Getreide, Kerne oder Sprossen. Sie verwandeln die genialen veganen Rezepte in diesem Buch in nahrhafte und schmackhafte Eiweiß-Bomben. Weitere vegane Rezeptideen findest du in unserem Buch „Green Protein“ von Rebekka Trunz – Jetzt Buch bestellen!

Vegetarische-Bowl-Rezept-C.jpg
Eine Anleitung aus unserem Buch "Green Protein - 75 geniale vegane Rezepte mit dem extra Eiweiß-Kick" © Rebekka Trunz/Christian Verlag

Du suchst noch mehr Rezeptinspirationen? Ideen findest du auch hier bei uns. Versuch dich doch mal an diesem veganen Rührei-Rezept!

Selbst gemacht - Aktuelle Ausgabe jetzt am Kiosk
"Selbst gemacht" ist das kreative DIY-Ideenmagazin für alle, die gerne basteln, nähen, dekorieren, kochen und gestalten.
Selbstgemacht Cover 01/23